Eine Ausstellung an drei Orten und eine neue Grafikmappe

In Eisenhüttenstadt sind insgesamt Arbeiten von 11 Künstlerinnen und 60 Künstlern zu sehen, die von 1950 bis 1990 entstanden sind und heute – bis auf eine Leihgabe aus der Sammlung Lichtenstein – zum Bestand des Museums Utopie und Alltag Beeskow gehören. Weitere grafische Mappenwerke aus der DDR gibt es parallel im Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst zu entdecken: In Cottbus zum Thema Literatur und in Frankfurt (Oder) zur Landschaft.

Anlässlich dieses gemeinsamen Ausstellungsprojektes ist auch eine zeitgenössische Grafik-Mappe zum Thema „Baukultur“ entstanden. Sie enthält druck- und fotografische Arbeiten von Künstlerinnen verschiedener Generationen, die in Brandenburg leben und arbeiten.
Die Grafikmappe „Baukultur 2023“ ist gefördert von Kulturland Brandenburg und wird an allen drei Ausstellungsorten innerhalb der Laufzeit präsentiert.

Revolutionen! Museum Utopie und Alltag Eisenhüttenstadt, 3.6.-08.10.2023 (Eröffnung am 2. Juni)
Prometheus und Co., BLMK Cottbus, 4.6.-20.8.2023 (Eröffnung am 3. Juni 2023)
Zwischen Arkadien und Wohngebiet, BLMK Frankfurt (Oder), 4.6.-20.8.2023 (Eröffnung am 4. Juni 2023)

 

Eine Kooperation zwischen dem Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst und dem Museum Utopie und Alltag.

Schliessen