Der Platz des Gedenkens in Eisenhüttenstadt ist die Ruhestätte von mehr als 4.000 anonym bestatteten sowjetischen Kriegsgefangenen aus dem Kriegsgefangenenlager STALAG III B in Fürstenberg (O.). Eine Besonderheit ist hierbei, dass die Begräbnisstätte beim Aufbau von Werk und Stadt vom ursprünglichen Ort des Geschehens an die heutige Stelle in die Mitte der entstehende Wohnstadt verlagert wurde. Die Funktion und Bedeutung des Platzes hat sich mit den Jahren verändert. Mit dem Bekanntwerden einer Totenliste mit 3.696 Namen aus dem Krankenrevier des STALAG III B im Jahre 2013 stellte sich für die Stadt Eisenhüttenstadt die gesetzliche Aufgabe der namentlichen Verewigung der Toten auf dem Platz des Gedenkens.

Schliessen