Katharina Pfützner: Designing for Socialist Need, London/New York, Routledge, 2018

Wie funktioniert Industriedesign außerhalb der kapitalistischen Konsumkultur? Designing for Socialist Need erstellt ein detailliertes Bild über die Industriegestaltungspraxis in der sozialistischen Deutschen Demokratischen Republik. Unter Heranziehung von Material aus einer Vielzahl von verschiedenen Quellen, zum Teil bisher unerforscht, arbeitet das Buch nicht nur die ideologischen, institutionellen und wirtschaftlichen Zusammenhänge der DDR-Gestaltung heraus, sondern es rekonstruiert auch die Ziele und Perspektiven der Gestalter, um darzulegen, dass diese ein zutiefst sozialer Gestaltungsansatz verband. Indem es den Schwerpunkt auf deren Ideen und Ansätze legt, macht Designing for Socialist Need auf den bisher unbeachteten geistigen und praktischen Reichtum der Designkultur der DDR aufmerksam. Damit wird ersichtlich, dass diese Thematik nicht nur Historikern einschlägige Erkenntnisse liefern kann, sondern auch heutigen Designern, Theoretikern und Lehrenden mit Interesse an nachhaltigem Design.

Close