Heidrun Hegewald (*1936)
Kassandra sieht ein Schlangenei (1981)

Acryl auf Leinwand
Herkunft: Magistrat von Berlin
Eigentum des Landes Berlin / Bestand Kunstarchiv Beeskow
Nach der griechischen Mythologie vermochte die trojanische Königstochter Kassandra in die Zukunft zu blicken. Jedoch war sie dazu verdammt, kein Gehör zu finden. Auch als sie den Unter gang Trojas weissagte, glaubte man ihr nicht.
Das zweite Zentralmotiv, das von einer Person in (SA-)Uniform getragene Schlangenei, bezieht sich auf den gleichnamigen Spielfilm von Ingmar Bergmann (1977), der den Aufstieg der Nationalsozialisten zum Thema hat.

Der kleine aus Papier gefaltete Kranich in der Hand von Kassandras Kind ist ein Symbol der internationalen Friedensbewegung der 1980er Jahre.

Schliessen