Hier sind viele Gegenstände, ähnlich wie in einer Wunderkammer, zusammengetragen, die  je Geschichten über das Oberbruch erzählen. Für die Geschichten aus der Zeit der DDR stehen stellvertretend u.a. Alltagsgegenstände wie Konserven und Zigarillos.

Über 30 Werke des Malers und Grafikers Günter Brendel (*1930)  befinden sich im Beeskower Kunstbestand. Neben zahlreichen Berliner Stadtansichten sind auch Landschaften jenseits des urbanen Zentrums von ihm gemalt worden. Das Bild „Alt-Wustrow“ (1983) zeigt das titelgebende Dorf im Oderbruch. Im Bildersalon des Oderbruch Museum in Altranft ist es bis Ende des Jahres Teil einer vielseitigen Zusammenstellung von Kunstwerken aus dem und über das Oderbruch.

Schliessen