Elstermann hat den Künstler in seinem Atelier besucht und ist den Geschichten nachgegangen, die sich hinter den Werken verbergen. Entstanden ist mit dem Buch „Der Canaletto vom Prenzlauer Berg. Der Maler Konrad Knebel“ das Porträt einer Persönlichkeit, die genauso faszinierend ist wie die von ihm geschaffene Bilderwelt, in der Häuser und Straßenzüge in aller Welt, vor allem aber im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg, vom Wandel der Zeiten zeugen.

Zum Kunstbestand im Beeskower Depot gehören einige Gemälde von Konrad Knebel, die anlässlich der Buchvorstellung zu sehen sein werden.

Moderiert wird die Veranstaltung von Angelika Weißbach, wissenschaftliche Mitarbeiterin in Beeskow.

 

Eintritt: 9 € / 7 €

Um vorherige Anmeldung am Tresen der Burg Beeskow und unter der Telefonnummer: 03366 – 352 727 wird gebeten.

 

Die öffentliche Führung durch das Beeskower Depot findet an diesem Sonntag nur um 14 Uhr statt.

Schliessen